scandit-founders

Scandit erhält von Investorengruppe eine Serie-B-Finanzierung über 30 Millionen US-Dollar

Scandit will mit den Finanzmitteln der Investorengruppe, angeführt vom Investor GV, die weltweite Expansion beschleunigen und in der Produktentwicklung durch Computer Vision und Augmented Reality die IoT-Fähigkeit von Alltagsgegenständen vorantreiben.

Scandit, der führende Technologieanbieter für Mobile Computer Vision, Barcode-Scanning und Augmented Reality, sichert sich in einer Serie-B-Finanzierungsrunde – angeführt vom Investor GV und unter der Beteiligung von NGP Capital sowie unter anderem dem bestehenden Investor Atomico – 30 Millionen US-Dollar. In früheren Finanzierungsrunden konnte Scandit bereits 13 Millionen Dollar einsammeln.

Mit der zusätzlichen Finanzausstattung will Scandit die globale Expansion beschleunigen und seine Mobile-Computer-Vision-Plattform weiterentwickeln. Ziel dabei ist es, alle mit Kameras ausgestatteten Geräte mit zusätzlichen Funktionen zu unterstützen. Die Finanzierung wird die langfristige Vision von Scandit, IoT-Technologien auf Alltagsgegenstände zu übertragen, vorantreiben. Scandit erreicht dies durch die Nutzung intelligenter Geräte und deren Kameras als universelle Sensoren im Rahmen von Mobile Computer Vision und Augmented Reality (AR) – was zu der nahtlosen Konvergenz von physischen und digitalen Welten führt.

„Scandit bietet hohe Leistung über verschiedene Smartphones hinweg, indem das Unternehmen Deep Learning und maschinelles Lernen mit traditionellen Computer-Vision-Heuristiken kombiniert und so einen völlig neuen Ansatz für Computer-Vision-Applikationen für Unternehmen schafft. Zusammen mit den technischen Stärken des Gründerteams ist die mobile Datenerfassungsplattform von Scandit gut positioniert, um zu bestimmen, wie Unternehmen und Verbraucher mittels Alltagsgegenständen und Augmented Reality interagieren“, sagt Tom Hulme, General Partner bei GV.

Unternehmen in Branchen wie Einzelhandel, Transport und Logistik, Produktion und Gesundheitswesen nutzen die Technologie von Scandit, um mobile Applikationen für unternehmenskritische Anwendungen wie Mobile Point of Sale, Mobile Shopping, Self-Checkout, Bestandsmanagement und Liefernachweise zu erstellen und aufzurüsten. In den letzten Jahren haben die Möglichkeiten der Digitalen Transformation, wie sie die Mobile-Computer-Vision- und Technologie-Plattform von Scandit bietet, zu einer konsequenten Verdoppelung des Wachstums und dem Gewinn von Hunderten von führenden Marken als Kunden geführt, einschließlich Sephora, Louis Vuitton, DHL, dm und Levi Strauss & Co.

„Wir freuen uns, GV und NGP Capital als Partner zu haben. Beide verfügen über ein tiefes Verständnis der umfangreichen Möglichkeiten, die fortschrittliche Mobile Computer Vision bietet“, sagt Samuel Müller, CEO von Scandit. „Mit der zusätzlichen Finanzausstattung sind wir in der Lage, unser schnelles Wachstum fortzuführen und darüber hinaus die Einführung von Mobile Computer Vision und Augmented Reality in Unternehmen zu beschleunigen, und diese dabei zu unterstützen, Abläufe zu optimieren und Kosten zu reduzieren.“

„Das Team von Scandit hat seit der Gründung des Unternehmens eine starke Leistung sowie viel Einfallsreichtum und Beharrlichkeit bewiesen. Als ein Team von Weltklasse-Unternehmern sind wir sehr stolz darauf, Scandit bei der nächsten Wachstumsphase zu unterstützen“, sagte Bo Ilsoe, Partner bei NGP Capital.

Mit der Erfassung und Dekodierung von Texten, Objekten und anderen visuellen Identifikatoren mit Wearables, Drohnen, Robotern und stationären Kameras ist Scandit bereits weit über Barcodes, Smartphones und Tablets hinausgegangen. Dabei erweitert Scandit das Internet of Things auf Alltagsobjekte, indem diese identifiziert, nachverfolgt und mit relevanten digitalen Informationen angereichert werden, ohne dass sie über einen eingebauten Chip verfügen oder mit dem Internet verbunden sein müssen.

Scandit erfindet nicht nur neu, wie und was Benutzer scannen, sondern eröffnet auch neue Möglichkeiten, das Gescannte zu filtern. Dies ermöglicht es, die Online-Erfahrung in die reale Welt zu bringen, so dass Benutzer über „den Tellerrand hinausblicken“ und wertvolle Informationen erhalten, die ihnen helfen, intelligentere Entscheidungen zu treffen.

Mit der mobilen MatrixScan-Lösung von Scandit beispielsweise können Mitarbeiter im Einzelhandel ein ganzes Regal auf einmal scannen und über ein Augmented-Reality-Overlay Bestandsdaten in Echtzeit auf dem Display sehen. Transport- und Logistikunternehmen können mehrere Pakete in einem einzigen Scan lesen und ein spezifisches Packstück mittels speziellen Anweisungen auf dem Bildschirm hervorheben. Verbraucher können ein Regal in einem Lebensmittelgeschäft scannen und schnell vegane oder laktosefreie Artikel identifizieren.

 

 

Weitere Informationen

 

Über Scandit

Scandit ermöglicht es Unternehmen und Verbrauchern, ihre Interaktion mit Alltagsgegenständen zu verändern und die physische Welt um Echtzeitdaten zu erweitern, die durch das Scannen von Barcodes und das Erkennen von Text, Objekten und anderen visuellen Identifikatoren mittels Smartphones, Tablets, Wearables, Drohnen und Robotern erfasst werden.

Die mobile Datenerfassungsplattform von Scandit basiert auf proprietärer Computer Vision, Augmented Reality und Technologien des maschinellen Lernens. Unternehmen in Branchen wie Einzelhandel, Transport und Logistik, Fertigung und Gesundheitswesen können mit der Technologie von Scandit mobile Applikationen für unternehmenskritische Workflows wie mobiler PoS, Mobile Shopping, Self-Checkout, Bestandsmanagement und Liefernachweise erstellen und betreiben.

Viele der weltweit innovativsten und erfolgreichsten Unternehmen profitieren von der mobilen Datenerfassungsplattform von Scandit, darunter Sephora, Louis Vuitton, DHL, dm und Levi Strauss & Co. Weitere Informationen: www.scandit.de