Digitales Covid-Zertifikat der EU: Leistungsstarkes Smartphone-Scanning ist der Schlüssel zum Erfolg

| Transport & Logistik

Digitales Covid-Zertifikat der EU: Leistungsstarkes Smartphone-Scanning ist der Schlüssel zum Erfolg

Die Europäische Union hebt derzeit die Covid-Einschränkungen in den Ländern nach und nach wieder auf und ermöglicht somit wieder den langersehnten Reiseverkehr innerhalb der EU. Daher rückt die Frage in den Vordergrund, wie der sichere und freie Personenverkehr gewährleistet werden kann – nicht nur, um weitere Ausbrüche des Corona-Virus zu vermeiden, sondern auch, um die Übertragung neuer Varianten zu verhindern.

Am 17. März 2021 kündigte die Europäische Kommission ihren Vorschlag zur Einführung eines digitalen Covid-Zertifikats an. Dieses kann nun in allen EU-Mitgliedstaaten sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz eingesetzt werden. Das digitale Zertifikat bescheinigt, dass eine Person gegen Covid-19 geimpft wurde, ein negatives Testergebnis erhalten hat oder von Covid-19 genesen ist. Dieser sogenannte EU-Covid-Pass wird für die Einreise in alle EU-Länder akzeptiert und ist kostenlos in digitaler und in Papierform erhältlich. Er enthält einen QR-Code, der die Sicherheit und Echtheit gewährleistet.

Für den Erfolg sind mobile Scan-Apps zur Validierung des Verfahrens entscheidend. Diese werden von den EU-Ländern entwickelt und von Behörden sowie Reiseveranstaltern wie Fluggesellschaften, Bahn- oder Schiffsbetreibern eingesetzt.
Laut EU mussten die „Validator-Apps“ bis 1. Juni 2021 einsatzbereit sein. Um die kontinuierliche Funktionsfähigkeit und den

Erfolg der Apps sicherzustellen, sind drei technische Voraussetzungen entscheidend:

  1. Die Scanleistung muss unter allen Bedingungen funktionieren, um sowohl digitale als auch papierbasierte Zertifikate zu validieren.
  2. Die Datenerfassung muss mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) konform sein.
  3. Gemäß dem Vertrauensrahmen des europäischen eHealth-Netzwerks (eHealth Network Trust Framework) müssen die Apps auch offline funktionieren.

Wir zeigen Ihnen hier, welche Schlüsselrolle das Smartphone-Scanning bei der Erfüllung aller Anforderungen an das System der digitalen Covid-Zertifikate hatte. Darüber hinaus wollen wir Antworten auf die Frage nach der Rolle des Scanners bei der Bewältigung sich ständig ändernder Umstände und Passagierzahlen geben. Wir erläutern außerdem, wie eine kostengünstige mobile Lösung direkt für das zuständige Personal verfügbar ist.

Zuverlässiges mobiles Scanning ist der Schlüssel

Der QR-Code auf dem digitalen Covid-Zertifikat ist die entscheidende Verbindung zwischen der mobilen App und den Organisationen, die den Nachweis ausstellen. Die Zuverlässigkeit und Präzision der Scan-Funktion ist daher für den reibungslosen und kontinuierlichen Ablauf des Validierungsprozesses an allen Ausgabestellen und Kontrollpunkten in den EU-Mitgliedstaaten entscheidend.

Deutlich wird auch, dass eine hohe Effizienz erforderlich ist, vor allem wenn man bedenkt, dass die Passagierzahlen mit der Zeit wieder auf das Niveau vor der Corona-Pandemie ansteigen könnten. Heute erwarten Nutzer wie ausstellende Behörden, Reisende oder das Personal bei den Grenzkontrollen ein nahtloses Erlebnis. Dafür wird eine Scan-Technologie mit garantierter Genauigkeit und Geschwindigkeit benötigt. Hätte die App nicht auf allen erforderlichen Endgeräten und unter realen Bedingungen funktioniert, hätte sie die Zertifizierungsziele der EU nicht erreicht.

Auch der Einsatz von kostspieligen und fest installierten Barcode-Scannern ist mit Blick auf Flexibilität, Mobilität und die Sicherstellung einer schnellen Passagierbeförderung einfach nicht geeignet. Stattdessen bieten Smartphones Organisationen für die Überprüfung von Zertifikaten weitaus mehr Flexibilität, eine hohe Performance und eine kostengünstige mobile Lösung zur schnellen und genauen Datenerfassung.

Die Verwendung handelsüblicher Smartphones zum Barcode-Scanning hat sich während dem Höhepunkt der Pandemie bereits als äußerst wertvoll erwiesen. Mit der Technologie von Scandit können Smartphone-Apps jede Art von Barcodes, einschließlich Aztec– und QR-Codes – die derzeit von der EU bevorzugt werden – einfach und sicher erfassen und so eine Reihe wichtiger Interaktionen unterstützen. Von Covid-Tests für den nationalen Gesundheitsdienst bis hin zu Lebensmitteleinkäufen und dem kontaktlosen Empfang von Paketen.

Datenschutz einhalten und Offline-Verifizierung

Mit der Barcode-Scanner-SDK-Technologie von Scandit erfolgt die gesamte Verarbeitung direkt auf dem Gerät, wodurch die vollständige Einhaltung von Datenschutzrichtlinien gewährleistet wird. Dazu zählt auch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die seit Mai 2018 in Europa gilt.

Eine weitere Anforderung des europäischen eHealth-Netzwerks bestand darin, dass Offline-Verifizierungen unterstützt werden. Mit Offline-Verifizierung meint der Vertrauensrahmen des Netzwerks ein Szenario, bei dem der Kontrolleur keinen Online-Zugang zu externen Ressourcen benötigt. Stattdessen wird die im QR-Code enthaltene digitale Signatur durch eine spezielle Verifikationssoftware bestätigt. Die Scan-Funktion von Scandit verarbeitet die Daten auf dem Gerät und kann daher offline genauso arbeiten wir online.

Überragende Scanleistung ist ein Muss für das digitale Covid-Zertifikat

In Anbetracht der unzähligen Situationen, in denen das vorgesehene System für die digitale Covid-Zertifizierung eingesetzt wird, ist ein zuverlässiges Scannen ein Muss. Wesentlich dafür sind die Scan-Geschwindigkeit sowie die Möglichkeit, Aztec- oder QR-Codes unter allen Bedingungen erfassen zu können. Die von der EU empfohlenen Aztec-QR-Codes sind kompakt, anpassbar und können mehrere Informationen enthalten. Allerdings unterstützen viele offene, nicht-proprietäre Scanning-Lösungen diese nur bedingt. Mit der Scandit-Lösung würde das problemlos funktionieren.

Apps für digitale Covid-Zertifikate müssen zudem eingerissene oder beschädigte Papier-Codes auch bei schlechten Lichtverhältnissen oder Blendlicht scannen können. Des Weiteren müssen sie Barcodes auch mit einem Smartphone scannen können, das einen beschädigten oder gebrochenen Bildschirm hat. Auch das Scannen aus unterschiedlichen Entfernungen und ungünstigen Winkeln ist wichtig, da es sein kann, dass die Person, die das Zertifikat scannt, dieses nicht anfassen kann. Daher muss auch das Scanning aus unterschiedlichen Entfernungen, beispielsweise beim Hochhalten des digitalen Zertifikats auf dem Smartphone, möglich sein.

Scandit bietet eine leistungsstarke Scansoftware für jede mobile App und ermöglicht es mit über 20.000 Smartphone-Modellen, die mit einer Kamera ausgestattet sind, jeden Barcode unter den extremsten Bedingungen zu erfassen. Das war vor allem für die Organisationen entscheidend, die das digitale Covid-Zertifikat validieren müssen.

Die erfassten Daten werden von mehreren Nutzern wie lokalen und nationalen Regierungsbeamten, Reiseunternehmen, Grenzkontrollbehörden, Fluggesellschaften, Hafenbehörden und natürlich den Reisenden selbst benötigt. Durch das schnelle und genaue Scannen des QR-Codes auf dem Zertifikat wird die Validierungs-App mit der ausstellenden Behörde verbunden und ermöglicht den sofortigen Zugriff auf die Daten des Reisenden.

Scandit bietet eine Allround-Lösung

Die Implementierung eines digitalen EU-Covid-Zertifikats und die Reduzierung von Warteschlangen erfordert eine hohe Qualität und schnelle Performance auf jedem Smart Device, unabhängig von Marke oder Modell. Dazu zählen auch iPads und andere stationären Scan-Geräten. Studien haben bestätigt, dass die mit der Scanning-Software von Scandit betriebenen mobilen Apps anderen Technologien deutlich überlegen sind – unter allen Bedingungen und mit allen Arten von Barcodes. Scandits Software kann ganz einfach in native mobile Apps auf jedem Framework integriert werden und bietet eine sichere Leistung auf zahlreichen Geräten, was für eine schnelle Bereitstellung und Nutzung in mehreren Ländern innerhalb der EU unerlässlich ist. Außerdem bietet Scandit die Möglichkeit, diese Funktionen in browserbasierte Anwendungen zu integrieren.

Das hochleistungsstarke Smartphone-Scanning von Scandit ist bereits ein fester Bestandteil des Flugverkehrs, von der Unterstützung beim Self-Check-In, der Gepäckkontrolle und den Security-Checks bis hin zum Scannen von Ausweisen am Abfluggate. Scandit unterstützt bei der erfolgreichen Umsetzung des digitalen Covid-Zertifikats und gewährleistet damit sichere und reibungslose Reiseerlebnisse für Passagiere und Behörden.

Wenn Sie die Scanleistung von Scandit selbst erleben möchten, dann probieren Sie doch unsere Demo des Barcode-Scanner-SDK oder Web-SDK aus. Falls Sie die Scanning-Funktion in Ihre Validierungs-App hinzufügen wollen, können Sie uns sehr gerne kontaktieren.