Scandit veröffentlicht ID Bolt für sicheres Self-Scanning von Ausweisdokumenten

Neuer Workflow bietet intuitives Kundenerlebnis, komfortable Device-Handover-Funktion und erfordert auf Entwicklerseite nur minimale Integration.

| Neuigkeiten

Scandit veröffentlicht ID Bolt für sicheres Self-Scanning von Ausweisdokumenten

Zürich, Schweiz, 29. Mai 2024 – Scandit, der führende Anbieter von Lösungen für Smart Data Capture, stellt ID Bolt vor. Der vorkonfigurierte ID-Scanning-Workflow lässt sich nahtlos in jede Website integrieren und ermöglicht es Nutzern, Ausweisdokumente in Sekundenschnelle zu scannen sowie die erforderlichen Informationen automatisch auszufüllen. ID Bolt arbeitet direkt auf dem Gerät, sowohl Desktop als auch mobil, reduziert die Latenz für eine schnelle Scanleistung und stellt sicher, dass Drittanbieter keinen Zugriff auf persönliche Daten haben.

ID Bolt vereinfacht die Eingabe von Nutzerdaten: Bei Reisebuchungen oder beim Online-Check-in erfasst die Lösung beispielsweise relevante Informationen aus dem Reisepass, bei Autovermietungen stellt sie vor der Fahrzeugübernahme Führerscheininformationen zur Verfügung oder verifiziert E-Commerce-Käufe von Produkten mit Altersbeschränkungen. Viele dieser Eingaben müssen die Verbraucherinnen und Verbraucher selbst vornehmen. Was eigentlich zu hoher Effizienz und sinkenden Betriebskosten führen soll, birgt auch die Gefahr, dass ein komplizierter und nicht automatisierter Self-Service-Prozess das Kundenerlebnis beeinträchtigt. Für Unternehmen kann es dabei zu erheblichen Problemen und Compliance-Risiken kommen, wenn Informationen durch manuelle Prozesse falsch eingegeben werden.

Einfach und nahtlos integriert, sicher dank Secure by Design

ID Bolt ist eine sofort einsatzbereite Lösung für schnelles und genaues Scannen, die mit nur wenigen Zeilen Code integriert werden kann. Unternehmen können sie im Handumdrehen in jeden bestehenden Arbeitsablauf im Kundenbereich einfügen, wodurch die Entwicklungskosten sinken und IT-Teams wertvolle Zeit sparen, die sie normalerweise für Tests und Design aufwenden. Die Scandit-Software bietet eine Genauigkeitsrate von bis zu 100 Prozent* beim sekundenschnellen Scannen von gängigen Ausweisdokumenten wie Pässen und Führerscheinen.

Für Gelegenheits- und Erstnutzer, etwa Reisende, ist eine intuitive Benutzererfahrung (UX) entscheidend, um mögliche Hindernisse zu reduzieren. Unternehmen können von Scandits umfassender Erfahrung im Bereich der ID-Scanning-Workflows profitieren, indem sie eine nahtlose Benutzeroberfläche schaffen, die zu einer höheren Akzeptanz bei den Endnutzern führt. ID Bolt bietet außerdem die Möglichkeit, mit der Device-Handover-Funktion das Smartphone vorübergehend als ID-Scanner zu nutzen, um die Ergonomie und Geschwindigkeit bei der Nutzung von Desktop-Geräten zu verbessern, beispielsweise beim Einchecken für einen Flug oder bei der Buchung eines Mietwagens.

Scandit legt bei ID Bolt großen Wert auf Datensicherheit und speichert keine persönlich identifizierbaren Informationen (PII). Die Verarbeitung sensibler Daten innerhalb des Geräts stellt sicher, dass der Workflow ohne Zugriff Dritter auf personenbezogene Daten funktioniert. Damit verbessert sich ebenfalls die Benutzererfahrung, weil die Reaktionszeit für das Scannen von Ausweisdokumenten kürzer ist. Auch bei der Kommunikation zwischen zwei Geräten über die Device-Handover-Funktion ist die Datenübertragung zwischen den beiden Geräten Ende-zu-Ende verschlüsselt, sodass Scandit während der Übertragung keinen Zugriff auf personenbezogene Daten hat.

„Indem wir es den Verbrauchern ermöglichen, ihre Ausweise selbst sicher einzuscannen, profitieren Unternehmen von einer höheren Effizienz und, was noch wichtiger ist, von einem besseren Kundenerlebnis bei diesen wichtigen Prozessen“, erklärt Christian Floerkemeier, CTO und Mitbegründer von Scandit. „ID Bolt bietet eine Lösung, die mit nur wenigen Zeilen Code jede Website oder jedes Buchungstool mit einer präzisen und intuitiven ID-Scan-Funktion ausstattet, ohne dass viel Entwicklungszeit investiert werden muss“.

Alle Einzelheiten zu ID Bolt finden sich hier sowie auf dem Blog und im Video zum neuen Produkt.

*100 Prozent für PDF417-Barcodes (US-amerikanische und kanadische Führerscheine und staatliche Ausweise), 98 % für maschinenlesbare Zonen (Reisepässe und EU-Ausweise) und über 95 % für visuelle Prüfzonen (Vorderseite von ID-Karten und Führerscheinen).

Über Scandit

Scandit ist führender Anbieter von Smart-Data-Capture-Lösungen und verleiht Mitarbeitern, Kunden und Unternehmen Superkräfte. Mit Smart Devices wie Smartphones, Drohnen, digitalen Brillen und Robotern sammeln sie Daten aus Barcodes, Texten, Ausweisen und Objekten mit unübertroffener Geschwindigkeit, Genauigkeit und Intelligenz, um End-to-End-Prozesse zu automatisieren und wichtige Erkenntnisse zu gewinnen.

Scandit erfasst Daten bis zu dreimal schneller als dedizierte Scanner – auch bei schwierigen Lichtverhältnissen, auf beschädigten Etiketten, über mehrere Barcodes hinweg und mit jedem Smart Device.
Das Unternehmen ermöglicht Innovationen, die zu erheblichen Kosteneinsparungen führen und die Mitarbeiter- sowie die Kundenbindung steigern. Dabei begleitet Scandit seine Kunden über das ganze Projekt hinweg – von Tests, Lösungsdesign und Integration bis hin zum Kundensupport.

Viele der weltweit innovativsten und erfolgreichsten Unternehmen setzen Scandit als Unterstützung der Digitalisierung ein, darunter 7-Eleven, Alaska Airlines, DHL, dm, Hermes, John Hopkins Hospital, Levi Strauss & Co, Sephora und Toyota. Weitere Informationen: www.scandit.de.