Das müssen Sie alles über die Integration von ID-Scanning in Ihrer App wissen

von Nico Tarasoff, Account Executive, Transportation & Logistics, Scandit Inc.

Ob Sie als Einzelhändler das Kundenalter beim Verkauf von Waren wie Alkohol überprüfen oder als Fluggesellschaft die Identität eines Reisenden beim Check-In für einen Flug bestätigen müssen – Unternehmen verschiedenster Branchen benötigen für Millionen von täglichen Interaktionen eine schnelle und genaue Erfassung und Bestätigung relevanter Ausweisdokumente.

Innovative Unternehmen setzen hierbei auf digitale und mobile Technologien, um die Kundenerlebnisse zu verbessern, Arbeitsabläufe zu optimieren und einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

Ziel für SAS (Scandinavian Airlines) war es zum Beispiel, die hohen Anforderungen der Passagiere zu erfüllen und die Effizienz beim Boarding zu verbessern. Die Lösung: Sie ermöglichten Pass- und Bordkartenkontrollen überall im Flughafen. Mitarbeiter benötigen hierfür ein Samsung-Smartphone mit einer Scandit-gesteuerten ID-Scan-App. Hier geht es zur Case Study.

Für den Retailer Valora ging es dagegen darum, innovative Kundenerlebnisse anzubieten – und zwar mit einem kassenlosen Convenience Store, der rund um die Uhr geöffnet hat. Durch eine Scan-and-Go-App mit der ID-Scanning-Lösung von Scandit wird vor Betreten des mitarbeiterlosen Ladens die Überprüfung des Alters ermöglicht. Hier geht es zur Case Study.

Beide Unternehmen konnten sich durch die Erweiterung ihrer mobilen Anwendungen mit sicherem ID-Scanning von der Konkurrenz abheben, neue Möglichkeiten erschließen und Kosten senken. In unserem Video sehen Sie, wie schnell und einfach die ID-Scan-Software funktioniert.


 

Geben Ihre Mitarbeiter oder Kunden ID-Daten noch manuell ein?

Viele Unternehmen verlassen sich immer noch darauf, dass ihre Mitarbeiter oder Kunden Ausweisdaten manuell in Anwendungen und Systeme eingeben. Dadurch werden Prozesse verlangsamt und das Risiko von manuellen Fehlern ist ziemlich hoch.

Dedizierte Hardware-ID-Scanner können kostenintensiv und unflexibel sein

Unternehmen, die digitales ID-Scanning bereits bei einigen Prozessen einsetzen, sind oft abhängig von teurer und unflexibler, dedizierter Hardware, wie kostenintensive Podien mit Scanner, Monitor und PC zum Scannen der Pässe am Abfluggate. Wenn diese fest installierten Geräte durch eine mobile Anwendung mit der Scandit-Lösung auf Smart Devices ersetzt werden, kann der TCO (Total Cost of Ownership) um bis zu 60 Prozent reduziert werden. (Erfahren Sie mehr darüber, wie der Flugverkehr die ID-Scanning-Software nutzt).

Um dedizierte Hardware ersetzen zu können, darf die Scanleistung nicht schlechter sein. Bei kundenorientierten Anwendungen muss das Scannen auch auf jedem Gerät funktionieren. Die ID-Scanning-Software von Scandit bietet eine konkurrenzlose Performance hinsichtlich Geschwindigkeit und Genauigkeit, selbst wenn Barcodes bei schlechtem Licht, über weite Winkel und große Entfernungen erfasst werden. Die Lösung funktioniert auf über 20.000 verschiedenen Smart Devices. Selbst kostengünstige Smartphones sind in der Lage, qualitativ hochwertige Scans durchzuführen.

Weniger Tippen und manuelle Fehler, mehr Geschwindigkeit

Mit Scandit kann sicheres ID-Scanning in Unternehmensqualität in Anwendungen für handelsübliche Smart Devices integriert werden. Das ist eine einfache, kostengünstige und sichere Möglichkeit, Daten aus verschiedenen globalen Ausweisdokumenten mit mobilen Apps schnell zu scannen, zu erfassen und zu analysieren – und das alles von einem vertrauten Gerät aus.

Die leistungsstarke Software ermöglicht für jeden Mitarbeiter-Workflow oder kundenorientierten Prozess ein schnelles, fehlerfreies Scannen von Ausweisen und hält dabei auch den Datenschutz ein. Kunden können Dokumente wie Reisepässe, Führerscheine oder nationale Ausweise mühelos mit ihren persönlichen Smartphones erfassen. Mitarbeiter dagegen können mit Smart Devices ID-Scanning-Aufgaben schneller und genauer erledigen. Dank der hohen Scan-Performance von Scandit müssen sich sie sich keine Gedanken mehr über Fehlscans machen oder Zeit verschwenden, den perfekten Winkel, Abstand oder die passenden Lichtverhältnisse zum Erfassen eines Dokuments zu finden – es funktioniert einfach immer und überall.

Alaska Airlines modernisiert das Boarding mit mobilem ID-Scannen

Eine weitere Fluggesellschaft, die Alaska Airlines, hat gemeinsam mit Scandit 5.000 Check-In- und Boarding-Mitarbeiter mit mobilen Geräten ausgestattet, die mit ihnen Reisepässe und Bordkarten erfassen. Passagiere können so schnell und mühelos von der Abflughalle zu ihrem Sitzplatz im Flugzeug gelangen. Die Kundenservice-Mitarbeiter nutzen das iPad Mini mit der Scandit-Lösung und erfassen auf diese Weise eine Vielzahl von Passagier- und Crew-Dokumenten. Diese Aufgaben sind Teil kritischer Prozesse, wie Flug-Check-in, Pass- und Bordkartenüberprüfung. Die neue mobile App ermöglicht den Mitarbeitern ein problemloses Boarding und die Arbeitsabläufe im Kundenservice werden wesentlich effizienter gestaltet.

“Unsere Mitarbeiter sind dadurch mobil, nicht mehr an eine Hardware gebunden und können das Boarding ohne die üblichen Podien neugestalten. Wenn wir die Gates wechseln müssen, können wir einfach mit unseren iPads hinübergehen. Wenn ein Passagier vor dem Einsteigen besondere Unterstützung benötigt, können wir ihn sofort unterstützen, anstatt ihn auf das Podium zu bringen.“ Francis Brown, Produktmanager, Alaska Airlines

Valora nutzt ID-Scanning für die App-Registrierung in den kassenlosen Convenience Store avecBox

Valora betreibt 2.700 kleine Shops in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Luxemburg und den Niederlanden, die Fertigprodukte und frische Lebensmittel anbieten. Seit kurzem geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter und führt in den avec-Stores einen kassenlosen Convenience-Service rund um die Uhr ein. Die Kunden scannen und bezahlen dort ihre Einkäufe mit der Scandit-fähigen avec-App.

Die Scan-Engine musste schnell und fehlerfrei Barcodes beim Self-Scanning erfassen sowie eine optische Texterkennung (OCR) ermöglichen. So können die Ausweisdokumente für die Kundenregistrierung beim ersten Anmelden gescannt werden. Das Barcode-Scanner-SDK und das ID-Scanning boten beide Möglichkeiten.

„Die Customer Experience spielt in dem gesamten avec-Convenience-Konzept von Valora eine zentrale Rolle. Der Prozess beginnt mit der Registrierung und reicht über die Kundenansprache und das Fehlerhandling bis zur Bezahlung. Customer Experience und Convenience sind eng miteinander verzahnt. Bei den neuen avec-Formaten ist Convenience nicht nur prägend für das Sortiment der Stores, sondern für das gesamte Einkaufserlebnis.“ Dominique Martin, Manager Consumer Application für Valora.

Es ist einfach, sicheres ID-Scanning in jede App oder Website zu integrieren

Das Scannen von IDs kann leicht in jede vorhandene native Anwendung integriert werden. Diese Lösung ist für Unternehmen, die Barcode-Scanning, Texterkennung (OCR) und Unterstützung der RFID-Technologie kombiniert und so maschinenlesbare Bereiche (MRZ), PDF417-Codes sowie biometrischen RFID-Chips erfassen kann, interessant.

Der Benutzer scannt mit einem Smart Device den Barcode oder den MRZ auf dem Dokument und die Scandit-Software erfasst und analysiert die relevanten Daten. Zu den unterstützten Ausweistypen gehören ePässe, ID-Karten, maschinenlesbare Pässe, Visa-Aufkleber und Führerscheine. Die Lösung kann auch bei RFID-Pässen verwendet werden. Man erfasst einfach den MRZ und hält dann das Gerät neben den biometrischen Chip, um die Gültigkeit des Dokuments zu bestätigen.

Zusätzlich zur Integration in native Apps können US-amerikanische und kanadische Führerscheine direkt im Webbrowser gescannt werden. Das Scandit Web SDK fügt diese Funktion in wenigen Minuten hinzu, indem es Ihre Website oder Webanwendung um ein wenige Code-Zeilen erweitert.

ID-Scannen auf über 20.000 Smart Devices

Wenn Ihre Kunden die Anwendung auf ihren persönlichen Smartphones nutzen sollen, muss die ID-Scansoftware jedes Smartphone unterstützen. Die Software von Scandit kann auf über 20.000 Smartphone-Modellen eingesetzt werden. Das gibt Unternehmen die Flexibilität, dass verschiedene Gerätemodelle zum Scannen von IDs eingesetzt werden können.

Wenn Mitarbeiter Aufgaben, die sowohl Barcode-Scanning als auch ID-Scanning umfassen, auf einem einzigen Smartphone durchführen können, werden neue Benutzererlebnisse geschaffen. So kann ein Kunde im Einzelhandel beispielsweise seinen Ausweis bei der Registrierung einer Self-Scanning-App erfassen und anschließend mit demselben Gerät Coupons und Barcodes scannen. Dabei kann er Produktinformationen wie Bewertungen oder Verfügbarkeit abrufen.

Testen Sie unsere Demo

Am besten starten Sie das ID-Scanning mit einer Demo-App von Scandit. Nach dem Download können Sie sofort mit dem Scannen verschiedener Ausweisdokumente beginnen. Dadurch bekommen sie schnell eine Vorstellung, wie die Lösung Ihre Arbeitsabläufe positiv beeinflussen kann.

Bei spezifischen Fragen können Sie sich gerne auch an einen Solutions Executive bei Scandit wenden und mehr über die Funktionen der ID-Scanning-Software erfahren.